Home    IRC    Kryptographie    PGP    Mittelalter    Gaukelei    Tanzen    Privates

Lesezeichen in Schnurbindung

Geschichte

Von Freunden aus der Mittelalter-Szene (dem Lager Taragor) wurden wir im Sommer 2001 zu einer Veranstaltung eingeladen. Bei dieser Veranstaltung sollten Spiele stattfinden, bei denen die Teilnehmer (eine Theatergruppe aus Frechen) Preise aus dem Mittelalter gewinnen konnten. Wir haben angeboten, brettchengewebte Lesezeichen hierfür zur Verfügung zu stellen. Zwei der hierfür aufgezogenen Ketten habe ich am zweiten Tag der Märchen- und Sagentage in Reichelsheim (29.10.2001) fertig gewebt.

Webanleitung

Das erste Lesezeichen basiert auf einem Wellenmuster, dessen Musterentwurf aus dem Buch von Candace Crockett stammt. Das zweite Lesezeichen ist ein Muster, welches Marijke van Epen in der Zeitschrift Ornamente, Ausgabe 2/99 (Seite 35) vorgestellt hat:

Lesezeichen (Anleitung)

Für dieses zweite Lesezeichen werden erst mehrere Vorwärtsdrehungen, dann die gleiche Anzahl Rückwärtsdrehungen durchgeführt. Besonders schöne Ergebnisse ergeben sich, wenn die Anzahl der Drehungen eine durch 4 teilbare Zahl ist. Ich habe bei den Lesezeichen jeweils 12 oder 16 Drehungen für ein "komplettes Muster" durchgeführt.

Die Länge der Lesezeichen variieren je nach Anzahl der gewebten Muster.

Material

 Kettfaden Wolle Farbe  Anzahl 
X Elite Cable Häkelgarn Nr. 10 (100% Baumwolle) 3238
O Elite Cable Häkelgarn Nr. 10 (100% Baumwolle) (weiß)22
H Elite Cable Häkelgarn Nr. 10 (100% Baumwolle) (hellblau)30
I Elite Cable Häkelgarn Nr. 10 (100% Baumwolle) 1214

Zurück


© 27.02.2002 Guido Gehlhaar