Home    IRC    Kryptographie    PGP    Mittelalter    Gaukelei    Tanzen    Privates

Doppelwidderhorn

Geschichte

Schon seit längerem hatte ich geplant, ein doppeltes Widderhorn zu weben. Auf dem Titel des Buches von Candace Crockett ist zwar ein doppeltes Widderhorn abgebildet, bestehend aus zwei parallelen Widderhörner. Dies war mir jedoch zu einfach, ich wollte ein ineinander verschlungenes doppeltes Widderhorn weben. So habe ich mit meinem Grafikprogramm ein wenig experimentiert und habe die unten abgebildete Anleitung erstellt. Die "Feuerfarben" hatte ich für das doppelte Widderhorn schon lange bereit gelegt.

Ein weiteres Doppelwidderhorn in anderen Farben habe ich für einen Freund aus der Mittelalterszene im April 2001 erstellt. Im Mai 2001 habe ich auf dem Mittelaltermarkt zu Heimbach ein Doppelwidderhorn als Gürtel für meine Frau fertiggestellt. Dieses Doppelwidderhorn fand soviel Zuspruch bei den Barden von Spectaculatius, dass wir es als Auftragsarbeit mit anderen Materialien in ähnlichen Farben als Gurt für die Laute von Reiner nachgewebt haben. Eine weitere Auftragsarbeit habe ich im Juli/August 2001 für eine Gewandschneiderin des Clans des Rabenvaters gewebt.

Auf den Märchentagen in Reichelsheim habe ich im Herbst ein schon lange begonnenes Doppelwidderhorn in Blautönen gewebt. Dieses fand solchen Anklang, dass es wenige Minuten nach Fertigstellung bereits verkauft war. Ich habe dieses Band dann mit den gleichen Materialien und Farben erneut gewebt und im Mai 2002 fertig gestellt.

Webanleitung

Doppelwidderhorn (Anleitung)

Das Weben erfolgt wie beim Widderhorn, die Gruppen bestehen aus folgenden Karten:

Als Abschluß wurde eine Macramé-Arbeit geknotet.

Material

Als Schußfaden wird der Faden X verwendet.

 Kettfaden  Wolle Farbe  Anzahl 
X Schachenmayr Catania (100% Baumwolle)  0115 (Partie 042) 44
O Schachenmayr Catania (100% Baumwolle)  0110 (Partie 110) 28
I Schachenmayr Catania (100% Baumwolle)  0189 (Partie 019) 28
G Schachenmayr Catania (100% Baumwolle)  0129 (Partie 050) 28

Länge

. 1,55 Meter

Zurück   Bild


© 05.12.2000 Guido Gehlhaar