Kirchliche Trauung (11.09.1999)

Die Abendgestaltung

Die Rosentorte

Eine Gruppe von Freunden überreichte uns eine Torte, die komplett aus Rosenblüten (rechts) bestand. Die Torte hatte Simone, eine Floristin und Freundin von uns, angefertigt. Bei der Übergabe wurde uns von Simone gesagt, dass wir die Torte nur dann bekämen, wenn wir raten würden, aus wieviel Rosenblüten sie besteht. Guido schaute sich die Torte kurz an und antwortete spontan: "Achtzig". Simone schaute völlig verdutzt aus der Wäsche und meinte nur, dass müsse Guido doch irgendwoher wissen. Aber Guido hatte tatsächlich nur geraten. Mit der Rose oben auf der Torte waren insgesamt 81 Blüten verarbeitet, der Rand bestand also tatsächlich aus 80 Rosen.


Sand sieben

Kurz danach mußten wir dann, wir auch auf dem Polterabend, wieder ran und Sand sieben. Von Mone und Alex sowie Carola und Tom haben wir einen Farbeimer voll mit Quarzsand und im Sand versteckten Münzen bekommen. In diesem Fall war aber der Sand glücklicherweise nicht feucht, so dass wir schon im Laufe des Abends einiges aussieben konnten (links). Dafür waren aber viel mehr Münzen im Sand, denn im Gegensatz zu dem Geschenk auf dem Polterabend hatten die vier uns viel Kleingeld in den Sand gesteckt.


Ein Pfennig

Als nächstes wanderte eine Menge Geld in einen Hut und leider auch wieder heraus. Heike, Frank, Dominic und Heiner hatten dieses Spiel für uns vorbereitet. Zu einem Text wurde ein Hut nach und nach mit Geld gefüllt und wir freuten uns schon auf so kostbare Geschenke. Doch dann wurde der Text weitergeführt und das Geld kam nach und nach auch wieder aus dem Hut heraus, zum Schluß blieb dann nur ein Pfennig übrig.


Fragen und Antworten



Zurück
© 06.11.1999, 22:00 Uhr, Ilona Gehlhaar (sunnie), Guido Gehlhaar (Steinmaus)